Fit4Future Programm an der RHR

Als großes Ziel schreibt sich die Städtische Ricarda-Huch-Realschule seit dem Schuljahr 2018/2019 ein gesundes Umfeld für fitte Kinder und motivierte Lehrkräfte auf die Fahne. Unterstützung gibt es dabei von der Präventionsinitiative von DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung, die sich für Gesundheit einsetzen.

Bereits im September gab es den Startschuss für die Präventionsinitiative fit4future. Neben aktuell 2.000 Schulen in ganz Deutschland soll nun auch unsere Bildungsstätte zu einem gesünderen Ort werden. Denn für die Qualität der Bildung ist auch ein gesundes Umfeld entscheidend – dazu gehören zum Beispiel nahrhafte Snacks in den Pausen, Rückzugsorte für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und mehr Möglichkeiten für Bewegung im Schulalltag. Die RHR setzt sich mit ihrer Teilnahme für das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte ein.

Einerseits sollen unsere Schülerinnen und Schüler zu einer gesünderen Lebensweise durch mehr Bewegung motiviert werden. Gleichzeitig wird aber auch der Bedarf für unsere Schule und die Bedürfnisse unserer Lehrkräfte verstärkt unter die Lupe genommen und die Qualität unserer Bildungseinrichtung verbessert. 

Weiterhin werden die Schulen da unterstützt, wo Verbesserungsbedarf besteht. Da jede Schule spezielle Strukturen und Bedürfnisse hat, werden sich die fit4future-Coaches Frau Kirchner und Frau Scharpf in Absprache mit der Schulleitung und dem Elternbeirat zwei von sechs Themenschwerpunkten aussuchen und setzen diese im Verlauf der dreijährigen Projektphase um. Zur Auswahl stehen: Gesunde Schule als Leitbild, Gesundheit der Lehrkräfte, Gesunde Schulverpflegung, Netzwerk Bewegung, Schule als gesunder Raum sowie Gelingende Elternarbeit. Begleitet werden sie dabei von persönlichen Ansprechpartnern in ihrer Region, durch Workshops und Informationsmaterialien.

Um so schnell wie möglich aktiv zu werden, wurde bereits in der vierten Schulwoche die DAK-Spieletonne am Scheidplatz angeliefert und stieß auf große Begeisterung seitens der Schülerinnen und Schüler. Der erste Schwerpunkt „Bewegung“ ist damit bereits angelaufen, woraufhin im zweiten Schulhalbjahr das Modul „Verhaltensprävention“ ihren Einsatz bei uns finden wird.

 

 

Drucken

Website Back